Zielstellung

Das Gebiet zwischen der Zschopau und der B 169 ist seit einigen Jahren ungenutzt. Die ehemals industriell genutzten Flächen waren lange Zeit unzugänglich und für Bürger und Besucher nicht erlebbar. Dabei besitzt dieses Areal eine wichtige ökologische Funktion direkt am Fluss und bietet nach dem Abriss der restlichen Gebäude (LISEMA) optimales Potenzial für die Weiterentwicklung zum naturnahen Erholungsraum.

Ziel ist die Schaffung einer großflächigen Grünfläche in der Zschopauaue (6,1 ha), welche eine positive Wirkung auf das Stadtklima ausübt, den städtischen Überwärmungstendenzen entgegen wirkt und eine Verbesserung der Luftqualität erzielt. Durch die umfangreiche Begrünung und Bepflanzung wird rein rechnerisch eine Einsparung von jährlich ca. 21 t CO2 erreicht.
Darüber hinaus ist der Beitrag der abwechslungsreichen Freifläche zu einer urbanen Kultur- und Freiraumgestaltung zu nennen. Der Fluss wird auf breiter Achse zugänglich gemacht und landschaftsbetonte Freizeitangebote entwickelt. Ein wesentlicher Baustein ist dabei die Nutzung des Deichverteidigungsweges als öffentlicher Radweg und die Fußgängerbrücke über die Zschopau. Darüber hinaus wird auch eine Verbesserung und räumliche Verknüpfung zwischen der Innenstadt und dem Naherholungsbereich (z.B. Sachsenburg, Mühlbachtal) durch den Ausbau der Wegeverbindungen erreicht.

Dies alles stellt wichtige Aspekte zur Verbesserung der Wohn- und Lebensbedingungen für die Frankenberger BürgerInnen dar und bietet einen innenstadtnahen Erholungsraum sowohl für die BürgerInnen als auch für BesucherInnen der Stadt.
Durch die Gestaltung attraktiver Freiflächen und die Anbindung an vorhandene Erholungsflächen werden neue Freizeitmöglichkeiten geschaffen. Es entsteht ein ökologisch hochwertiger Naturerlebnisraum, in dem eine touristische Erschließung erreicht werden soll (Projekt ZEIT-WERK-STADT) und den BesucherInnen gleichzeitig die Möglichkeit der sportlichen Betätigung geboten wird.

 

Projektumsetzung

Das Projekt befindet sich derzeitig in Umsetzung.
Räumliche und inhaltliche Teilbereiche:
    • Sport-Park und Tourismus im Süden des Geländes
    • Zschopauinsel im Norden als überwiegend landschaftlich geprägter Teil (mit Anbindung zur Innenstadt durch neue Brücke über die B 169)
    • Verbindungselement zwischen Nord- und Südteil

 

Projektlaufzeit

10/2016 – 12/2020

Finanzierung

Zuwendung EFRE:                                                                        2.827.895,46 EUR

Eigenmittel Stadt Frankenberg/Sa.:                                          690.526,21 EUR

Ersatz des Eigenanteils durch Stadtumbau Ost Mittel:         384.487,45 EUR