Zielstellung

Im IHK 2015 ist ein Ziel die CO2–Emissionen zu senken und dadurch die Aufenthaltsqualität im Gebiet zu erhöhen, ohne dabei die Belange älterer Menschen zu vernachlässigen. Um einen Überblick über die aktuelle Situation des Quell- und Zielverkehrs zu erhalten wird ein Konzept benötigt, dass geeignete Ideen und Lösungen zur Stärkung des Individualverkehrs, unabhängig ob Radfahrer, Fußgänger, PKW- und Nahverkehrsnutzer darstellt. Aus diesem Konzept werden Umsetzungsstrategien für weitere strategische stadtplanerische Zielstellungen und eine integrierte Verkehrsentwicklungsplanung abgeleitet.

Der Fokus des Mobilitätskonzeptes geht aber über die Spartenbetrachtung hinaus. Hiermit soll ein verkehrsartenübergreifender Gesamtplan erstellt werden, der alle für die Mobilität relevanten Bereiche umfasst. Die strategisch angelegte, gesamtstädtische Planung ist kein Ersatz für eine Verkehrsplanung auf kleinteiligere Ebene (EFRE-Gebiet, Wohngebiete und Ortsteile), sondern liefert für diese den übergeordneten Rahmen und beschreibt die programmatischen Handlungsfelder.

Neben den klassischen Handlungsfeldern für die einzelnen Verkehrsarten, wie beispielsweise der Netzplanung für den Kraftfahrzeugverkehr, den Radverkehr und den ÖPNV werden neue Aspekte wie das verkehrsartenübergreifende Mobilitätsmanagement und die Nahmobilität betrachtet. Dabei sollen die Umwelt und das Klima geschützt sowie sensible Siedlungsbereiche nach Möglichkeit entlastet werden. Ziel des Mobilitätskonzeptes ist somit die Vermeidung von Verkehrsbelastungen mit dem Ziel der Planungsintegration von Stadt-/Umwelt- und Verkehrsplanung.

Projektumsetzung

Aufbauend auf bereits vorhandene Konzepte wie INSEK, IHK, Radwegekonzept und Stadtraumkonzept wird ein Mobilitätskonzept  für die Stadt Frankenberg/Sa. durch ein externes Büro erstellt. Das Mobilitätskonzept beinhaltet folgende Schritte:

-> Analyse der existierenden Verkehrsströme
-> Abfragen von Bedürfnissen
-> Entwicklung von Zielen und Mobilitätsideen
-> Mobilitätskonzept als Überbau für eine strategische und nachhaltige Verkehrsplanung
-> Ableitung möglicher Einzelmaßnahmen zur Steuerung der Mobilitätsströme in der Stadt
-> Verbesserung der Mobilität

Projektlaufzeit

01/2019-12/2020

Finanzierung

EFRE-Mittel: 120.000,00 €
Eigenmittel Stadt Frankenberg/Sa.: 30.000,00 €